Ultraweit-verwinkelt.de
Kaffesalonen
DA… Ich beruflich bedingt ein paar Tage im schönen Warnemünde verbracht hatte, bin ich anschließend mit dem Bus nach Kopenhagen (und später weiter nach Göteborg) gefahren um ein paar Tage Urlaub „dranzuhängen“. Das Ganze war dann auch gleichzeitig meine erste Buchung einer Unterkunft über AirBnB. Unterwegs war ich übrigens mit meiner Fuji X-T10 und dem XF23mm F1.4 Objektiv sowie der Olympus OM-D E-M10 II, an der Olympus waren dann hauptsächlich das M.Zuiko 75mm F1.8 und das M.Zuiko 8mm F1.8 Fisheye Pro im Einsatz.

Nørrebro

Meine Unterkunft (ein schönes Zimmer bei einer sehr netten Familie) lag im Stadtteil Nørrebro– einem sehr studentischen und multikulturell geprägten Teil Kopenhagens. Hier einige meiner Gastgeber :):

Gerade am Wasser ist es bei passendem Wetter sehr gemütlich und gibt tolle Cafes die ein exzellentes Frühstück zaubern – so zum Beispiel Kaffesalonen.

Grillabend und Stella Polaris Festival

Ein Freund meiner Gastgeber hatte mich zu nem Grillabend eingeladen – trotz des eher mäßigen Wetters hatte ich nen tollen Tag mit sehr netten Menschen. Hier ein paar Impressionen:

Feiern wird in Kopenhagen ohnehin groß geschrieben – am Folgetag hab ich mir in einem Park das Stella Polaris Festival angesehen:

Sightseeing

Es begann also recht entspannt, am dritten Tag hab ich dann mal angefangen die Stadt zu erkunden. Man kann alles bequem zu Fuß erreichen, oder natürlich mit dem Fahrrad, wie die meisten Menschen in Kopenhagen. Ich hatte mir dann in zwei Tagen das Schloss angesehen, die Frederikskirche und den Bereich um Nyhavn und Christianshavn mit Papiroen, berühmt für Street Food. Hier einige Impressionen:

Ich hoffe, ich konnte Euch einen kleinen Eindruck verschaffen warum Kopenhagen ne Reise wert ist. Es gibt sehr günstige Flüge und von Norddeutschland aus kommt man ohnehin sehr gut hin. Genau das Richtige für ein langes Wochenende :).

                                                            

Related Articles

About author View all posts Author website

Pierre Aden

Ich bin ein Hobby-Fotograf der aktuell in Frankfurt wohnt. Wenn ich nicht gerade verreise oder fotografiere spiele ich gern Tischtennis / Squash oder schaue TV Serien. Ich arbeite in einer Deutschen Bank im Bereich Anti-Money-Laundering.