Ultraweit-verwinkelt.de
Chiang Mai
MANGELS Urlaub erzähle und zeige ich heute mal was aus dem Februar, als ich in Thailand war. Die Tempel hatte ich ja schon vorgestellt, es fehlt daher noch einer weiterer Teil meiner Serie “auf den Straßen von…” :).

Stadt und Ausrüstung

Chiang Mai erfreut sich bei Touristen wachsender Beliebtheit. Es gibt zwar keinen Strand und diesen ist man auch ziemlich weit weg aber dafür ist der historische Stadtkern sehr übersichtlich und mit Sehenswürdigkeit gefüllt. Außerdem ist das Klima etwas angenehmer als in anderen Teilen Thailands, da Chiang Mai in etwa 300 Meter Höhe liegt und die Durchschnittstemperatur niedriger ist als im Süden des Landes. Man kann eine gute Woche sicher in der Altstadt verbringen, es gibt genug zu sehen – auch wenn Chiang Mai natürlich noch mehr zu bieten hat. In Sachen Fotoequipment hatte ich übrigens in der Regel die Olympus OM-D E-M1 mit dem M.Zuiko 75mm F1.8 für Portraits in Einsatz, für “klassische” Street-Bilder hatte ich die Olympus PEN E-P5 mit dem M.Zuiko 17mm F1.8 genutzt. Beide Optiken sind lichtstark genug um auch nachts noch schöne Bilder zu liefern. Die Altstadt ist noch von Resten der Stadtmauer umgeben, auf der Karte kann man die Umrisse in der Mitte sehr gut sehen:

Chiang Mai Übersicht

Die Altstadt kann man sehr gut zu Fuß erkunden. Viele mieten sich dort aber einen Motorroller, damit kommt man in Ching Mai auch sehr gut zurecht. Da der Verkehr nicht so stark ist wie in Bangkok hält sich die Lebensgefahr daher in Grenzen ;). Da man aber nicht gleichzeitig fahren und fotografieren kann, erkunde ich Städte in der Regel zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Apropos Verkehrsmittel:

Tuk Tuk Fahrt

Als ich die Altstadt mal verlassen hatte um das Catmosphere Katzencafe zu besuchen hatte ich mir ein Tuk Tuk genommen. Der Fahrer war “sehr erfahren” und die Fahrt in dem ziemlich wackeligen Gefährt war im Berufsverkehr recht abenteuerlich. Eine paar interessante Aufnahmen konnte ich aber machen:

Mönche

Mönche sieht man in Chiang Mai natürlich zuhauf. Es gibt unzählige Tempel und viele Mönche pilgern nach Chiang Mai aufgrund der historischen Bedeutung vieler Tempelanlagen. Auch die Mönche sind heute mit modernem Equipment unterwegs wie ich sehen konnte :):

Nachtmärkte

Chiang Mai ist berühmt für seine Nachtmärkte. Wenn die Temperaturen erträglicher geworden sind kann man hier sehr gut shoppen gehen – oder natürlich Bilder machen. Hier ist es dann wichtig wie oben schon beschrieben entsprechend lichtstarke Optiken zu nutzen, damit die Bilder nicht verwackeln oder zu sehr rauschen.

Sonstige Bilder aus Chiang Mai

Hier noch eine kleine Kollektion von Street-Bildern aus Chiang Mai. Ich hoffe, der kleine Einblick in die Stadt hat gefallen. Ich würde jederzeit wieder hinfahren, die Menschen sind sehr freundlich und die Preise noch ein wenig günstiger als in Bangkok. Und der Verkehr ist längst nicht so nervenaufreibend!

                              

Related Articles

About author View all posts Author website

Pierre Aden

Ich bin ein Hobby-Fotograf der aktuell in Frankfurt wohnt. Wenn ich nicht gerade verreise oder fotografiere spiele ich gern Tischtennis / Squash oder schaue TV Serien. Ich arbeite in einer Deutschen Bank im Bereich Anti-Money-Laundering.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.