Ultraweit-verwinkelt.de
Okinawa
GUTE Sechs Wochen ist der letzte Blogeintrag nun schon her, die Zeit rast. Nun gibt es endlich mal wieder ein Update, wenn auch nur ein kurzes. In der Zwischenzeit lag ich aber nicht nur auf der faulen Haut (naja, im Urlaub schon ab und zu) sondern hab recht viel an meinem Equipment geändert und zwei Wochen in Okinawa bzw. auf den Yaeyama Inseln verbracht.

Zu den einzelnen Inseln / Orten die besucht habe wird es in den kommenden Wochen auch noch entsprechende Berichte geben, ich bitte um etwas Geduld. Die Bilder der Reise habe ich aber bereits hochgeladen, unter dem folgenden Link könnt Ihr Euch daher schon mal ansehen, was ich so erlebt habe:

Impressionen von den Ryukyu Inseln

Dazu hab ich an meinem Fotoequipment einiges geändert. Primär wollte ich meine Ausrüstung reduzieren, da ich einfach zuviel Zeug rumgeschleppt hab und die Vielfalt an Optionen für die Kreativität eher hinderlich als förderlich war. Ich hab daher einige Objektive und Kameras verkauft aber auch neues Equipment angeschafft. Das bestellte Panasonic Leica Nocticron hat es leider nicht mit in den Urlaub geschafft, daher hatte ich nach dem Verkauf des M.Zuiko 75mm und dem M.Zuiko 45mm kein echtes Portraitobjektiv dabei. Das M.Zuiko 60mm Makro war aber auch recht gut geeignet. Das Nocticron wird daher erst in nächster Zeit getestet, die dunkle Jahreszeit eignet sich dafür ja auch hervorragend ;). Meine Fotoequipment Seite wird demnächst entsprechend überarbeitet.

Zusätzlich bin ich Olympus “untreu geworden” und hab mir eine Fuji X-T10 mit dem XF23mm F1.4 angeschafft. Da ich mit dem M.Zuiko 17mm F1.8 nie richtig warm geworden bin, wollte ich mal testen, ob mir die 35mm Brennweite an der Fuji gefällt. Ich hab auf der Reise dann auch tatsächlich die meisten Bilder damit gemacht. Dank des etwas größeren Sensors der Fuji und der hohen Lichtstärke konnte man auch bei weitwinklingen Bildern mit Freistellung arbeiten, die Bilder haben einfach einen besonders schönen Look. In Verbindung mit dem elektronischen Verschluss, der Belichtungen von bis zu 1/32.000 erlaubt, konnte ich auch in der Sonne mit Offenblende fotografieren. Eine tolle Kombination, die ab sofort permanent in meiner Kameratasche ist. Dazu noch das Nocticron an der OM-D E-M1 und mehr brauche ich im Alltag nicht an Ausrüstung.

Hier noch ein paar Beispielbilder mit der Kombination X-T10 und XF23mm Objektiv. Das war’s fürs Erste, demnächst folgen dann Berichte aus Okinawa!

 

 

 

 

                              

Related Articles

About author View all posts Author website

Pierre Aden

Ich bin ein Hobby-Fotograf der aktuell in Frankfurt wohnt. Wenn ich nicht gerade verreise oder fotografiere spiele ich gern Tischtennis / Squash oder schaue TV Serien. Ich arbeite in einer Deutschen Bank im Bereich Anti-Money-Laundering.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.