Ultraweit-verwinkelt.de
Schären
NACHDEM… Ich in Kopenhagen eine sehr gute Zeit hatte bin ich mit dem Zug für 3 Tage Richtung Göteborg gefahren. Der Wetterbericht sah nicht gut aus, zumindest nicht für die Tage 2 und 3, der erste Tag sollte noch recht sonnig sein. Ich hatte mich daher entschlossen, am ersten Tag direkt eine Tour mit der Fähre durch die südlichen Schären zu machen – was sich als goldrichtige Entscheidung entpuppte. Fotografisch hab ich mich dabei wieder auf die bewährte Kombination aus Fuji X-T10 mit XF23mm F1.4 und Olympus OM-D E-M10 II mit M.Zuiko 75mm F1.8 / M.Zuiko 8mm F1.8 Fisheye Pro verlassen.

Fähre

Die Fähre fuhr morgens um 10:45 Richtung Vrångö mit diversen Zwischenstationen los. Das Ganze kostet umgerechnet nur wenige Euro, es ist daher eine sehr günstige Möglichkeit die Inseln zu erkunden. Man kann zwischendurch einfach die Fähre bei den Zwischenstationen verlassen um dann auf der Rückfahrt am späten Nachmittag wieder eingesammelt zu werden – ich bin bis nach Vrångö durchgefahren. Hier ein paar Eindrücke der Fahrt:

Vrångö

Auf Vrangö hatte ich ein paar Stunden um die kleine Insel zu erkunden. Neben einem schönen Hafen sieht man hier liebevoll gestaltete Häuser und Gärten und man kann an der Küste einen tollen Ausblick genießen. Dank des sehr guten Wetters hab ich mir dann auch nen Sonnenbrand eingefangen :). Hier einige Bilder:

Die Tour kann ich als günstigen Tagesausflug absolut empfehlen – da Göteborg nicht allzu groß ist bekommt man das gut unter, wenn man dort ein paar Tage verbringt!

                                                

Related Articles

About author View all posts Author website

Pierre Aden

Ich bin ein Hobby-Fotograf der aktuell in Frankfurt wohnt. Wenn ich nicht gerade verreise oder fotografiere spiele ich gern Tischtennis / Squash oder schaue TV Serien. Ich arbeite in einer Deutschen Bank im Bereich Anti-Money-Laundering.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *